Kennzeichen deutscher Luftfahrzeuge
Luftfahrt   Wikipedia  
© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Stampe-Vertongen SV-4C (D-EBUT), CC BY-SA 4.0

Das Luftfahrzeugkennzeichen (umgangssprachlich oft fälschlich als Flugzeugkennung bezeichnet) ist ein individueller alphanumerischer Code, der ein Luftfahrzeug eindeutig identifiziert. Bei zivilen Luftfahrzeugen setzt er sich zusammen aus dem Staatszugehörigkeitszeichen und dem nationalen Eintragungszeichen.

Beim Verkauf eines Luftfahrzeugs im Inland bleibt das Kennzeichen in der Regel erhalten. Wird ein Luftfahrzeug aus dem Verkehr gezogen oder in einem anderen Staat unter einem neuen Kennzeichen weiter geflogen, kann das freigewordene Kennzeichen in vielen Staaten erneut (an ein anderes Luftfahrzeug) vergeben werden.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

bestehen aus dem Buchstaben D, einem Bindestrich und weiteren Zeichen in Abhängigkeit von der Art des Luftfahrzeugs:
Bei den meisten Luftfahrzeugkategorien (Ausnahmen s. u.) folgt nach dem Bindestrich ein Buchstabe, der die Art des Luftfahrzeugs kennzeichnet, sowie drei weitere Buchstaben z. B. D-EABC.

Dabei bedeuten:

M = Ultraleichtflugzeuge
E = einmotorig bis 2 t
G = mehrmotorig bis 2 t
F = einmotorig 2 bis 5,7 t
I = mehrmotorig 2 bis 5,7 t
C = 5,7 bis 14 t
B = 14 bis 20 t
A = über 20 t
H = Hubschrauber
L = Luftschiffe
K = Motorsegler.

Nicht berücksichtigt:

Segelflugzeuge: D-1234 (vier Ziffern)
unmotorisierte Luftsportgeräte: D-N…
Ballone: D-O…

 Merkregel:
Manch ein guter Flieger isst Citronen, bis alle Hunde Läuse kriegen - ohne Ohne
d. h. ohne diejenigen ohne Motor.
Zusatzinfo
© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Stampe-Vertongen SV-4C (D-EBUT), CC BY-SA 4.0

Das Luftfahrzeugkennzeichen (umgangssprachlich oft fälschlich als Flugzeugkennung bezeichnet) ist ein individueller alphanumerischer Code, der ein Luftfahrzeug eindeutig identifiziert. Bei zivilen Luftfahrzeugen setzt er sich zusammen aus dem Staatszugehörigkeitszeichen und dem nationalen Eintragungszeichen.

Beim Verkauf eines Luftfahrzeugs im Inland bleibt das Kennzeichen in der Regel erhalten. Wird ein Luftfahrzeug aus dem Verkehr gezogen oder in einem anderen Staat unter einem neuen Kennzeichen weiter geflogen, kann das freigewordene Kennzeichen in vielen Staaten erneut (an ein anderes Luftfahrzeug) vergeben werden.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

Reiseziel: