Pes anserinus superficialis
Orthopädie
Anteile des

Pes anserinus (lateinisch für „Gänsefuß“) ist eine anatomische Bezeichnung für zwei unterschiedliche Sehnenstrukturen auf der Innenseite des Unterschenkels, den oberflächlich gelegenen Pes anserinus superficialis und den tieferen Pes anserinus profundus. Sie verdanken ihren Namen jeweils dem Umstand, dass drei sehnige Anteile in einem gemeinsamen Punkt zusammenlaufen bzw. sich aufteilen und derart an einen Gänsefuß erinnern.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

:
M. satorius
M. gracilis
M. semitendinosus

 Merkregel:
Satan grüßt seinen treuen Diener
Zusatzinfo

Pes anserinus (lateinisch für „Gänsefuß“) ist eine anatomische Bezeichnung für zwei unterschiedliche Sehnenstrukturen auf der Innenseite des Unterschenkels, den oberflächlich gelegenen Pes anserinus superficialis und den tieferen Pes anserinus profundus. Sie verdanken ihren Namen jeweils dem Umstand, dass drei sehnige Anteile in einem gemeinsamen Punkt zusammenlaufen bzw. sich aufteilen und derart an einen Gänsefuß erinnern.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

Reiseziel: