Reiseziel:
Großen Seen in Nordamerika
Geographie
Die fünf
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=88745

Die Großen Seen (englisch Great Lakes) sind eine Gruppe fünf zusammenhängender Süßwasserseen in Nordamerika.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

in Nordamerika heißen:
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=332599

Der Huronsee (auch Huron-See, englisch Lake Huron; französisch Lac Huron) gehört zur Gruppe der fünf Großen Seen Nordamerikas. Die englische Aussprache lautet ['hjʊɘrɘn].

Durch den Huronsee verläuft die Grenze zwischen Kanada und den Vereinigten Staaten von Amerika. Er grenzt an den US-Bundesstaat Michigan und an die kanadische Provinz Ontario. Französische Entdecker benannten ihn nach dem indianischen Stammesverband der Wyandot (auch Horonen). Der See war auch namensgebend für die so genannte Huronische Vereisung, deren Spuren man in seinen Gesteinsschichten gut erkennen kann.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

,
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=332601

Der Ontariosee (englisch Lake Ontario; französisch Lac Ontario) ist der flächenmäßig kleinste der fünf Großen Seen Nordamerikas, die miteinander durch Flussläufe verbunden sind.

Nach Tiefe und Volumen ist er jedoch nach dem Eriesee der zweitkleinste.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

,
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=332600

Der Michigansee [ˈmɪʃɪgənˌzeː] (engl. Lake Michigan) gehört zur Gruppe der fünf Großen Seen Nordamerikas. Er liegt 176 m hoch, hat eine Fläche von 58.016 km² und eine maximale Wassertiefe von 281 m (zum Vergleich: die Schweiz hat eine Fläche von 41.287 km²). Seine Länge beträgt 494 km, seine Breite 190 km und das Ufer erstreckt sich über 2633 km. Als einziger der Großen Seen liegt er vollständig in den USA, er grenzt an die Bundesstaaten Indiana, Illinois, Wisconsin und Michigan.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

,
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=332597

Der Eriesee (englisch Lake Erie, engl. Aussprache [ˌleɪk ˈɪɹi]; französisch Lac Érié) ist der südlichste und viertgrößte der fünf Großen Seen Nordamerikas.

Der Name leitet sich von den Erie-Indianern ab. Durch ihn verläuft die Grenze der Vereinigten Staaten zu Kanada. Den Zufluss bildet der Detroit River. Über den 56 km langen Niagara River entwässert er in den Ontariosee. Der Eriekanal verbindet den See mit dem 580 Kilometer östlich gelegenen Hudson River.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

,
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=332602

Der Obere See (englisch Lake Superior; französisch Lac Supérieur) ist der größte der fünf Großen Seen Nordamerikas sowie das nach dem Kaspischen Meer flächenmäßig zweitgrößte Binnengewässer der Erde und damit der flächenmäßig größte Süßwassersee (tiefster und vom Volumen her größter Süßwassersee ist der Baikalsee in Sibirien).

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.



 Merkregel:
HOMES
Zusatzinfo
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=88745

Die Großen Seen (englisch Great Lakes) sind eine Gruppe fünf zusammenhängender Süßwasserseen in Nordamerika.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

Zusatzinfo
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=332599

Der Huronsee (auch Huron-See, englisch Lake Huron; französisch Lac Huron) gehört zur Gruppe der fünf Großen Seen Nordamerikas. Die englische Aussprache lautet ['hjʊɘrɘn].

Durch den Huronsee verläuft die Grenze zwischen Kanada und den Vereinigten Staaten von Amerika. Er grenzt an den US-Bundesstaat Michigan und an die kanadische Provinz Ontario. Französische Entdecker benannten ihn nach dem indianischen Stammesverband der Wyandot (auch Horonen). Der See war auch namensgebend für die so genannte Huronische Vereisung, deren Spuren man in seinen Gesteinsschichten gut erkennen kann.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

Zusatzinfo
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=332601

Der Ontariosee (englisch Lake Ontario; französisch Lac Ontario) ist der flächenmäßig kleinste der fünf Großen Seen Nordamerikas, die miteinander durch Flussläufe verbunden sind.

Nach Tiefe und Volumen ist er jedoch nach dem Eriesee der zweitkleinste.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

Zusatzinfo
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=332600

Der Michigansee [ˈmɪʃɪgənˌzeː] (engl. Lake Michigan) gehört zur Gruppe der fünf Großen Seen Nordamerikas. Er liegt 176 m hoch, hat eine Fläche von 58.016 km² und eine maximale Wassertiefe von 281 m (zum Vergleich: die Schweiz hat eine Fläche von 41.287 km²). Seine Länge beträgt 494 km, seine Breite 190 km und das Ufer erstreckt sich über 2633 km. Als einziger der Großen Seen liegt er vollständig in den USA, er grenzt an die Bundesstaaten Indiana, Illinois, Wisconsin und Michigan.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

Zusatzinfo
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=332597

Der Eriesee (englisch Lake Erie, engl. Aussprache [ˌleɪk ˈɪɹi]; französisch Lac Érié) ist der südlichste und viertgrößte der fünf Großen Seen Nordamerikas.

Der Name leitet sich von den Erie-Indianern ab. Durch ihn verläuft die Grenze der Vereinigten Staaten zu Kanada. Den Zufluss bildet der Detroit River. Über den 56 km langen Niagara River entwässert er in den Ontariosee. Der Eriekanal verbindet den See mit dem 580 Kilometer östlich gelegenen Hudson River.

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.

Zusatzinfo
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=332602

Der Obere See (englisch Lake Superior; französisch Lac Supérieur) ist der größte der fünf Großen Seen Nordamerikas sowie das nach dem Kaspischen Meer flächenmäßig zweitgrößte Binnengewässer der Erde und damit der flächenmäßig größte Süßwassersee (tiefster und vom Volumen her größter Süßwassersee ist der Baikalsee in Sibirien).

Artikel bei Wikipedia lesen

Hinweis: Links werden in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet.